Script – ESXi vmnic Uplink Details

Um in meinen VMware vSphere Clustern zu überprüfen, ob für alle Distributed Virtual Switches (DVS) die optimale Redundanz über alle Komponenten hinweg gegeben ist habe ich mir ein PowerCLI Skript geschrieben, welches die ESXi vmnic Uplink Details reportet.

Was soll der Report beinhalten:

  • vSphere Cluster
  • ESXi Host Name
  • vmnic Name
  • MAC Adresse
  • PCI Adresse
  • DVS oder vSwitch2828
  • Verbundener physikalischer Switch Port
  • Verbundener physikalischer Switch
  • IP des verbundenen physikalischer Switch

Mit diesen Informationen lässt sich dann bis zum ersten physikalischen Switch (meist Leaf Switch  – Mehr Details im VMware Validated Design 4.0 Documentation Center) sauber überprüfen ob die optimale Redundanz über alle Komponenten hinweg gegeben ist ist.

ESXi vmnic Uplink Details - PS Result

ESXi vmnic Uplink Details – PS Result

Was ist die Optimale Redundanz

Für mich ist die optimale Redundanz wenn ein DVS, mindestens zwei vmnic`s hat und diese auf unterschiedlichen PCI Karten des Hosts sind. Die dazugehörigen Uplinks der Netzwerkkarten sollten dann wiederum an zwei unterschiedlichen physikalisches Switches angebunden sein. Somit haben wir keinen Single Point of Failure.

ESXi vmnic Uplink Details - Diagram

ESXi vmnic Uplink Details – Diagram

Natürlich ist damit das Thema Netzwerkredundanz noch lange nicht abgeschlossen, aber mehr können wir von Host-Seite leider nicht überprüfen.

Weiterführend kann ich nur erneut die VMware Validated Design 4.0 Dokumente empfehlen und hierzu speziell den Abschnitt Physical Network Architecture.

Report der ESXi vmnic Uplink Details

Um alle relevanten Informationen zu sammeln ist es notwendig zusätzlich zu den ESXi Konfigurationsparameter auch auf die CDP Daten zurückzugreifen (auch LLDP Daten wäre mit einem DVS denkbar). Für die Aufbereitung der CDP Daten des ESXi Hosts habe ich mich wieder mal an einer Funktion von Luc Dekens aus der PowerCLI Community bedient (VMware PowerCLI Community – Cisco Discovery Protocol) und etwas erweitert in meine eigene PowerCLI Funktion integriert.

Simpler Aufruf des Moduls:

Aufruf mir angepasster Sortierung:

Export des Reports:

Sind für einen Port keine CDP Informationen vorhanden, wird dies von dem Script abgefangen:

ESXi vmnic Uplink Details - PS Result and Command

ESXi vmnic Uplink Details – PS Result and Command

 

Zeile 63-107: Von mir erweiterte Funktion von Luc Dekens aus der PowerCLI Community (VMware PowerCLI Community – Cisco Discovery Protocol)

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Nutzen Sie gerne für Ihren nächsten Amazon Einkauf diesen Affiliate Link und unterstützt Sie damit den Author des Artikels: http://amzn.to/2pAgZOD

Vielen Dank!

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen